Dienstag, 24. April 2012

Aileen P. Roberts

Du hast ja mittlerweile schon viele Romane veröffentlicht, welcher lag dir besonders am Herzen?
Das werde ich häufig gefragt, kann es aber beim besten Willen nicht beantworten. Auf seine Art liegt mir wirklich jedes Buch am Herzen. Rhiann z.B. weil es mein1. Buch überhaupt war, Weltennebel, weil ich darin Fantasy und Schottland vereine, und natürlich immer das Aktuelle ...

Ihre Werke:
( nicht alle aufgelistet )


Was fasziniert dich so an den schottischen Highlands? Bist du selbst schon einmal dort gewesen?

Ja, ich fahre schon seitdem ich 19 bin (fast) jedes Jahr mindestens 1x hin, und vor kurzem ging sogar ein Traum in Erfüllung und wir haben uns dort ein Cottage gekauft. Vorerst nur als Ferienhaus und zum Vermieten, aber wer weiß ...

Ich liebe die wilde, weite und größtenteils unberührte Landschaft, das Meer, die Berge, die unglaublich netten und hilfsbereiten Menschen. Auch mit dem angeblich so schlimmen Wetter habe ich kein Problem und den Dauerregen halte ich ohnehin für ein hartnäckiges Klischee. Ich glaube in Deutschland regnet es sehr viel häufiger wochenlang am Stück als in Schottland.

Was inspiriert dich noch zu deinen Pferdebüchern und Fantasyromanen?

Woher die Ideen zu den Fantasybüchern kommen - keine Ahnung Manchmal ist es ein Lied, ein besonderer Ort in der Natur, ein alter Turm, und zack ist die Geschichte da und nimmt nach und nach Form an. Bei den Schottland/Pferderomanen hat mich natürlich das Land inspiriert und auch meine eigenen Pferde. Vor allem mein Highlandpony Ribhan, die auch die Vorlage zu Rhanna aus "Deana und der Feenprinz" ist.

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen und wie alt warst du da? Gibt es in deinem Leben einen Menschen oder mehrere die dich intensiv bei deinem Hobby unterstützen?

Ich war etwa 30, als ich begonnen habe. Ja, vor allem mein Mann, der meist mein 1. Testleser ist, aber auch einige Freunde, die gerne meine Manuskripte Probelesen und mich auf Ungereimtheiten aufmerksam machen.
Mit einem Fan.

Wie bist du auf die Idee zu dem Roman „Im Schatten der Dämonen“ gekommen? Kannst du kurz beschreiben um was es genau geht?

"Im Schatten der Dämonen" ist der 3. Band der Weltennebel Trilogie. Dort werden letztendlich alle Fäden zusammengeführt. Darian, der früher in unserer Welt in London gelebt hat, die Dunkelelfen aus dem Unterreich, die Trolle Albanys, die Nebelhexen und Menschen kämpfen gemeinsam gegen Dämonen, und was "Gut oder Böse" ist relativiert sich mit der Zeit


Welche Romanfigur würdest du gerne einmal persönlich treffen und warum? 

Meinst du eine Figur aus meinen Büchern ? Schwierig, da gibt es viele, mit denen es einen netten Abend verbringen lassen würde. Aber vielleicht würde ich mich für Lilith entscheiden. Sie lebt schon sehr lange und kennt gegen jede Krankheit ein Kraut, da könnte man sich doch glatt die Krankenversicherung sparen.

Wird es in Zukunft noch weitere Werke von dir zu lesen geben? Arbeitest du schon an neuen Büchern? Wenn ja, erhalten wir einen kleinen Einblick?

Gerade arbeite ich an der Endkorrektur meines neuen historischen Fantasyromans "Der Feenturm". Auch dieses Buch spielt in Schottland und eine junge Deutsche begibt sich auf eine Zeitreise in die Zeit der Kelten und Pikten.

Außerdem arbeite ich an einem weiteren Fantasyzweiteiler, über denn ich aber noch nichts verraten darf.

Trailer
Rezension

Ich bedanke mich für das Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen